Das beste für Ihre Gesundheit
Zusammen mir unseren fachkompetenten Therapeuten erarbeiten Sie die richtigen Lösungen für Ihre Gesundheit.
Öffnungszeiten
Montag-Freitag: 8 - 20 Uhr
Alle Kassen und Privat

Moxa-Therapie

Moxibustion ist die Einwirkung von Wärme, konzentriert auf einen Akupunkturpunkt. Die Bezeichnung stammt aus dem japanischen, dort bedeutet `mogusa ` brennen. Die chinesische Benennung ' chiu fa ', die die gleiche Tätigkeit beschreibt hat sich dagegen im allgemeinen Sprachgebrauch nicht durchgesetzt. Zum Moxen werden üblicherweise die getrockneten Blätter des Beifuss-Krautes (Folium artemisiae officialis) verwendet, das auch In unseren Breitengraden wächst.

Das brennende Beifusskraut erzeugt die optimale Wärme für die Energiezufuhr der Kanäle (Meridiane).

Inhaltsstoffe: ätherische Öle (Cineol und Thujaöl), Cholin, Baumharze, Vitamin A, B, C und D, Tannin, Kaliumchorid, Eisen und Magnesium. 

Unter dem Dach von Zhen Jiu vereint die traditionelle chinesische Medizin zwei Therapien:

1. Die Akupunktur = das Stechen mit der Nadel

2. Die Moxibustion = das Brennen mit dem Kraut

Beide Therapien sind absolut unzertrennliche Zwillingsbrüder. Obwohl Zwillingsbrüder, ist die Moxibustion der große starke Bruder der vergleichs­weise kleinen Akupunktur.

'Was die Nadel nicht zu heilen vermag, dagegen wirkt das Moxen' was bedeutet: Dort wo die Akupunktur an die Grenzen der Therapie­möglichkeiten stößt, beginnt die Domäne der Moxibustion. Die Wirkung der Akupunkturnadel liegt im Verschieben von Energien. Ist ein Patient aber sehr Energie- arm oder sogar Energie- leer, kann

die Akupunkturnadel ihre Aufgabe des Energie- Ausgleichs nicht wahrnehmen. Die Moxibustion dagegen ist sehr wohl in der Lage, von außen Energie in den Körper zu bringen.

Der Ablauf in Kürze:

1. Detaillierter Eingangsbefund

2. Gemeinsame Zielfindung

3. Individuelle Behandlung


Terminvergabe:

05221-7602070
info@physio-well-herford.de
Online - Terminvergabe
Chinesische Behandlungen

Von der Tuina/Anmo-Therapie bis zur Moxa-Therapie bieten wir verschiedene Therapien an, die sich durch unterschiedliche Techniken und Verfahren positiv auf die Energiezufuhr im Körper und den Organismus auswirken.

Moxibustion ist die Einwirkung von Wärme, konzentriert auf einen Akupunkturpunkt. Die Bezeichnung stammt aus dem japanischen, dort bedeutet `mogusa ` brennen. Die chinesische Benennung ' chiu fa ', die die gleiche Tätigkeit beschreibt hat sich dagegen im allgemeinen Sprachgebrauch nicht durchgesetzt. Zum Moxen werden üblicherweise die getrockneten Blätter des Beifuss-Krautes (Folium artemisiae officialis) verwendet, das auch In unseren Breitengraden wächst.

Das brennende Beifusskraut erzeugt die optimale Wärme für die Energiezufuhr der Kanäle (Meridiane).

Inhaltsstoffe: ätherische Öle (Cineol und Thujaöl), Cholin, Baumharze, Vitamin A, B, C und D, Tannin, Kaliumchorid, Eisen und Magnesium. 

Unter dem Dach von Zhen Jiu vereint die traditionelle chinesische Medizin zwei Therapien:

1. Die Akupunktur = das Stechen mit der Nadel

2. Die Moxibustion = das Brennen mit dem Kraut

Beide Therapien sind absolut unzertrennliche Zwillingsbrüder. Obwohl Zwillingsbrüder, ist die Moxibustion der große starke Bruder der vergleichs­weise kleinen Akupunktur.

'Was die Nadel nicht zu heilen vermag, dagegen wirkt das Moxen' was bedeutet: Dort wo die Akupunktur an die Grenzen der Therapie­möglichkeiten stößt, beginnt die Domäne der Moxibustion. Die Wirkung der Akupunkturnadel liegt im Verschieben von Energien. Ist ein Patient aber sehr Energie- arm oder sogar Energie- leer, kann

die Akupunkturnadel ihre Aufgabe des Energie- Ausgleichs nicht wahrnehmen. Die Moxibustion dagegen ist sehr wohl in der Lage, von außen Energie in den Körper zu bringen.

Zufriedene Patienten

Danksagung des Belgisches Königshauses an unseren Therapeuten

"Ihre Majestätin, die Königin, hat mich gebeten, Ihnen für Ihr Schreiben vom 18. Februar (...) mit den guten Ratschlägen gegen Rückenschmerzen zu bedanken.

Die Ratschläge werden in Verbindung mit der Behandlung (...) der Majestät in Erinnerung gehalten werden."

Ich "durfte" mich seit ca. November 2017 mit Rückenproblemen herumschlagen. Arztbesuche und Massagen haben zwar ein wenig Linderung gebracht, waren aber dauerhaft nicht erfolgreich. Sie haben insgesamt nur Kosten verursacht. Dann haben wir uns kennengelernt. (...) Heute sind die Schmerzen weg, nur noch geringfügig, nur noch geringfügig bei außerplanmäßigen Belastungen (vorhanden).

Das ist eindeutig Ihrer Therapie zu verdanken!

(...)

Michael Stanke, Bad Oeynhausen

>
<